aufforstung.jpg
aufforstung.jpg

Klima Konform


SCROLL DOWN

Klima Konform


WIR INKLUDIEREN KLIMASCHUTZ.

Etwa zehn Tonnen CO2 fallen Pro Person und Jahr an.


windenergie-indien.jpg

Smart unterstützen.

Unterstützen Sie ein Gold Standard Windenergieprojekt in Madhya Pradesh in Indien. Wir kompensieren für Privatpersonen eine Tonne CO2e zum Preis von 9,90 Euro inkl. Mehrwertsteuer. Wir empfehlen mindestens 12 Tonnen CO2e Ausgleich pro Jahr gemäß BEaZERO Modell. Die Erklärung zum Mechanismus des BEaZERO Modells finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Bitte geben Sie in der Bestellmaske ein, wieviele Tonnen CO2e insgesamt kompensiert werden sollen. Mindestmenge: 10 Tonnen. Bei Fragen sind wir per E-Mail erreichbar.

DEUTSCHES FACTSHEET ZUM PROJEKT

Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen. Ihre Rechnung erhalten Sie innerhalb von 48h per E-Mail. Bitte achten Sie auf eine richtige Angabe der Daten. Änderungen der Rechnung im Nachhinein müssen wir leider berechnen.


Das BEaZERO Modell:

Genau wie bei Unternehmen wäre es wünschenswert, wenn jede Privatperson jährlich eine eigene CO2-Bilanz erstellen und die Emissionen in der Folge durch internationale Mechanismen ausgleichen würde. Das Erstellen einer eigenen CO2-Bilanz ist allerdings zeitaufwendig, weil viele Daten erhoben werden müssen. Letzteres wird gerade bei Privatpersonen schwierig sein, da diese nicht wie Unternehmen über professionelle Erhebungssysteme verfügen. Eine andere Möglichkeit ist es deshalb mit dem Durchschnitt zu arbeiten und hierzu die gesamten erfassten CO2e Emissionen der Bundesrepublik Deutschland durch die Anzahl aller Einwohner zu dividieren. Tut man dies, so kommt man auf einen durchschnittlichen Verbrauch von knapp 10 Tonnen CO2e je Bürger. Natürlich gibt es wie bei jeder Durchschnittsberechnung aber Unterschiede zwischen einzelnen Personen. Diese entstehen vor allem durch das Ausmaß an Reisetätigkeit und die damit verbundene Verbrennung von fossilen Energieträgern auf deren Grundlage Treibstoffe hergestellt werden.

Inselamigo möchte die Prozesse für freiwilliges Engagement vereinfachen und Privatpersonen die Möglichkeit geben, die durchschnittlichen CO2e Emissionen einer Privatperson in Deutschland ohne hohen Daten- und Verwaltungsaufwand klimaneutral zu stellen. Auf diese Weise sollen auch Personen motiviert werden, die eine persönliche CO2-Bilanz aus einer Vielzahl von Gründen nicht erstellen und in der Folge auch nicht ausgleichen würden. BEaZERO hat deshalb gemeinsam mit dem Forschungsinstitut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung (FAW/n) in Ulm das BEaZERO Modell für Privatpersonen entwickelt. Es baut vor allem auf dem Gedanken auf, dass Unschärfen bei der Berechnung des individuellen CO2-Fußabdruckes und der Einschätzung individueller Aktivitäten einer einzelnen Privatperson durch "Aufrunden" in Form des Hinzufügens eines Sicherheitszuschlages in Höhe von zwei Tonnen CO2e und statistische Wirkungsmechanismen über mehrere Kunden hinweg ausgeglichen werden können.

Durch die Kompensation von insgesamt zwölf Tonnen CO2e wird BEaZERO aufgrund der Logik des zentralen Grenzwertsatzes nicht nur den Durchschnitt eines deutschen Bürgers, sondern aufgrund stochastischer Unabhängigkeit der einzelnen Personen sogar weitaus mehr CO2e ausgleichen. Gelegentliche Unterkompensationen werden dabei durch die Summe aller Überkompensationen ausgeglichen. Personen mit hohen Reisetätigkeiten, einem exklusiven Lebensstil oder großem Privatbesitz in Form mehrerer Immobilien, Schiffe oder sogar Flugzeuge werden jedoch ganz sicher nicht klimaneutral agieren, wenn sie ihre CO2e Emissionen lediglich nach dem BEaZERO Modell ausgleichen. In diesen Fällen wird eine überschlagsmäßige Berechnung der Emissionen dringend empfohlen. Höhere Emissionen können zu fairen Preisen ebenfalls hier auf dieser Seite oder in manchen Fällen auch direkt bei der Buchung der jeweiligen Reise ausgeglichen werden.

Wie können Privatpersonen erkennen, welche Emissionen durch die vereinfachte Berechnung inkludiert sind und ob es angemessen ist, weitere Berechnungen oder CO2e Kompensationen vorzunehmen? Die Antwort darauf liefern zahlreiche Initiativen im Internet, die Privatpersonen die Berechnung ihrer CO2-Bilanz kostenlos anbieten. In den meisten Fällen gehen die Modelle von einem durchschnittlichen Normalstromverbrauch von 4.000 kWh jährlich aus. Hinzu kommen je nach Heizungsart ca. 10.000 kWh Erdgasverbrauch oder ca. 750 Liter Heizölverbrauch zur Wärmegewinnung in der privat genutzten Immobilie. Ebenso sind jährlich zwei innereuropäische Einzelflüge und ca. 10.000 Kilometer für (Pendler-)Fahrten mit dem eigenen PKW inkludiert. Die verbleibenden ca. vier Tonnen CO2e sind dem Konsum von industriell gefertigten Produkten und Lebensmitteln sowie der Nutzung öffentlicher Dienstleistungen und dem Personennahverkehr bzw. Bahnreisen zuzurechnen. Nicht inkludiert sind erhöhte Reisetätigkeiten geschäftlicher Natur.